Fitnessberater Trainingsplanung


Dieser Workshop ist sinnvoll für Trainer, die ein komplexes Verständnis für die optimale Trainingsplanung entwickeln möchten: Für professionelle Trainer, die zum Beispiel auf der Trainingsfläche eines Fitnessstudios arbeiten, als auch Trainer, die sich im Personal-Training selbständig machen möchten oder es bereits sind.

Therapeuten entwickeln ein Verständnis für die Trainingsplanung und Trainingssteuerung, die auch in der medizinischen Traininingstherapie ihren Platz findet.

Wie in den anderen Workshops und Fitnessberater-Seminaren gehen wir wieder in bewährtem Schema vor:

Anhand der sportmotorischen Grundfähigkeiten (Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Schnelligkeit, Koordination), entwickeln wir ein absolut nachvollziehbares Schema wie man bei einem Klienten vorgehen kann:

  • Was trainiere ich zuerst? Kraft, Ausdauer, Koordination oder Beweglichkeit?
    Kann ich das auch zusammen trainieren?
  • Was ist die optimale Reizhöhe?
  • Wie lange dauert die optimale Regeneration?
  • Wie ist das mit Muskelaufbau und Muskelkraft? (Hyperplasie zu Hypertrophie)
  • Wie gestalte ich das Training über das Jahr hinweg variabel und dennoch erfolgreich?
  • Wie setze ich verschiedene Widerstandsarten in der Trainingsplanung ein?
  • In Fitnessstudios: Ein Satz- oder Mehrsatztraining?
  • Wie plane ich das Training für Senioren? Was ist dabei zu beachten?
  • und natürlich: Prinzipien der allgemeinen Trainingslehre, Anpassungserscheinungen durch Training und Grundlagen der Energiebereitstellung

Zusätzlich üben wir auch in diesem Workshop die grundlegenden hoch effektiven Beweglichkeitsübungen für die wichtigsten Muskelgruppen. Diese Beweglichkeitsübungen dienen sowohl der Leistungsverbesserung und sind auch für den therapeutischen Einsatz geeignet. Diese hocheffizienten Beweglichkeitsübungen findest Du (meines Wissens) in keiner anderen Fitnesstrainer-Ausbildung.

Und: Wir werden nicht umhin kommen, über die "neuen" Trends zu sprechen, wie Kettle-Bell-Training, Cross-Fit, Freeletics, Foam-Rolling, Faszientraining oder das beliebte "Functional-Training".

Alleine der Begriff "funktionell" beinhaltet ja auch das Gegenteil: unfunktionell. Was ist das eigentlich? Da geistern Theorie-Modelle durch die Fitness- und Sportwissenschaft, die zum Teil (aus sportwissenschaftlicher Sicht) überhaupt nicht haltbar sind. Zudem sind diese Theorien und Thesen für die meisten Trainer einfach nur verwirrend und können von diesen auch kaum noch eingeordnet werden.

Kommen wir einfach zur nächsten Frage: 

Wer darf teilnehmen?

Alle die sich dafür interessieren. Maximale Teilnehmerzahl: 14.

Die Ausbildung ist geeignet für Physiotherapeuten, Sportlehrer, Sportwissenschaftler und Sport- und Fitnesskaufleute, sowie Fitnesskaufleute.

Grundlagen / Grundwissen ist nicht erforderlich aber hilfreich. Eigene Trainingserfahrung im Fitnessbereich ist ebenfalls hilfreich.

Die Teilnahme am gesamten Workshop wird durch ein hochwertiges Zertifikat bestätigt.

Wenn Dich die Ausbildung interessiert, dann trage Dich hier unten für den kostenlosen Newsletter ein: 

Impressionen

In zwangloser Atmosphäre nähern wir uns den Grundlagen...

 

Beschreibende & Funktionelle Anatomie in Theorie...

 

... und in der Praxis: Funktionelle Anatomie am Lebenden. Welche Muskeln und Gelenke sind beteiligt?

 

Und natürlich Praxis, Praxis, Praxis. Übungen an Großgeräten...

 

Übungen mit dem eigenen Körpergewicht...

 

Die effektivsten Übungen zur Prävention, sowohl für Leistungssportler, als auch Senioren...

 

Alles wird nachvollziehbar geübt und trainiert, sodass Du als Fitnesstrainer / Personal-Trainer erfolgreich starten kannst.